Tag der offenen Tür am BSZ 01.02.2020

Schon der Traktor mit erhobener Schaufel vor dem Eingang des Beruflichen Schulzentrums für Technik „August Horch“ wies darauf hin, dass es hier etwas zum Staunen und Erkunden gab.
Am 1. Februar öffnete das Schulzentrum traditionsgemäß seine Türen für Interessierte und Schaulustige. Dieses Angebot wurde auch dieses Jahr von zahlreichen Leuten gut angenommen. Jugendliche in Begleitung ihrer Eltern informierten sich über die verschiedenen Bildungsmöglichkeiten, Ehemalige nutzten die Gelegenheit, um ihre alten Lehrer und Mitschüler auf einen Plausch wiederzutreffen und zu schauen, was sich am BSZ „August Horch“ verändert hat.

Insgesamt gab es auch diesmal viel zu bestaunen: Vom 3D-Drucker, über verschiedene Experimente in Biologie, Chemie und Physik, die von Schülern der Fachoberschule vorgeführt und erläutert wurden, bis hin zum Rennauto des WHZ Racing Teams. Die Ausbildungswerkstätten und Laborräume des Schulzentrums erlaubten Neugierigen einen Blick hinter die Kulissen und auf teilweise modernste Ausbildungstechnik wie einem Elektroauto  oder einer CNC-Maschine. Ergänzt wurde das umfassende Programm durch externe Unterstützer, wie der Handwerkskammer, der Westsächsischen Hochschule Zwickau sowie der Agentur für Arbeit, die ebenfalls zur Beratung zur Verfügung standen.

Ein Novum in diesem Jahr war, dass die alljährliche Auszeichnung der besten Auszubildenen im Rahmen des Tages der offenen Tür mit durchgeführt wurde. Nach einigen Begrüßungsworten seitens des Schulleiters, Herrn Böttger, und des Leiters des Landesamtes für Schule und Bildung in Zwickau, Herrn Graupner, wurden Maximilian Schuster, Nils Frischmann, Maurice Burkhardt, Lena-Laetitia Helbig und Sirco Teuber als „Beste Berufsschüler“ im Schuljahr 2018/19 geehrt. Das „Beste Schülerprojekt“ lieferten Ming Li und Jeremias Müller. Sie hatten im Rahmen der Projektwoche einen CAD-Zeichnungssatz für Bauteile eines Roboterarms erstellt, diese im 3-D-Druck-Verfahren hergestellt, zusammengebaut und mit entsprechender Steuerungstechnik ausgestattet. Hierbei muss erwähnt werden, dass der Arbeitsaufwand die Anforderungen an das Projekt weit übersteigt, allein der 3-D-Druck der Bauteile beanspruchte 6 Wochen.

Wer nun das Gefühl hat, etwas verpasst zu haben und Freude am Umgang mit verschiedener Technik hat, kann sich über die Homepage www.bsz-technik.de oder telefonisch unter 0375/21183140 über die verschiedenen Bildungsmöglichkeiten und Anmeldungsbedingungen informieren. Der Bewerbungsschluss für die Bildungsgänge in Vollzeit, wie die Fachhochschulreife oder der/die staatlich geprüfte Techniker/in für Fahrzeugtechnik, ist der 31.März 2020.