Fachschule

Information zur Ausbildung

 

Folgende Inhalte werden in den Lernfeldern (LF) im berufsbezogenen Bereich vermittelt:

 

LF1 Montage mechanischer Baugruppen analysieren und bewerten
LF2 Funktionen elektrischer, elektronischer, pneumatischer und hydraulischer Baugruppen erfassen, vergleichen und optimieren
LF3 Geschäftsprozesse steuern
LF4 Technische Informationen in einer Fremdsprache erfassen und weitergeben
LF5 Betrieblichen Leistungsprozess marktorientiert gestalten
LF6 Fahrzeugkomponenten und -baugruppen herstellen
LF7 Instandhaltungsprozesse gestalten und überwachen
LF8 Diagnosevorgänge konzipieren und Diagnosedaten auswerten
LF9 Fahrzeugkomponenten nach Beanspruchung und Qualitätsstandards auslegen
LF10 Mechatronische Systeme entwickeln
LF11 Projektarbeit

 

Zeitlicher Ablauf der Ausbildung:

Pflichtbereich 1. Jahr 2. Jahr
Anzahl der Stunden pro Woche
Berufsübergreifender Bereich
Deutsch 3
Englisch 3 2
Wirtschafts- und Sozialkunde 2
Mathematik 5
Berufsbezogener Bereich
Lernfeld 1 7
Lernfeld 2 7 2
Lernfeld 3 3 3
Lernfeld 4 1 1
Lernfeld 5 1 3
Lernfeld 6 2 2
Lernfeld 7 2
Lernfeld 8 5
Lernfeld 9 8
Lernfeld 10 6
Lernfeld 11 2
Wahlbereich 1. Jahr 2. Jahr
Mathematik II (FH – Reife)   2
Ausbildung der Ausbilder (ADA) 3

 

Die Wahlbereichsausbildung Mathematik II ermöglicht Ihnen nach erfolgreich bestandener Mathematik-Prüfung in Verbindung mit dem erfolgreichen Techniker- Abschluss die Zuerkennung der Fachhochschulreife (FH- Reife). Sie berechtigt zum Studium an jeder Fachhochschule in Deutschland, z. B. auch hier in Zwickau an der Westsächsischen Hochschule.

 

Die Ausbildung der Ausbilder (ADA) befähigt Sie, als Ausbilder für die berufliche Erstausbildung tätig zu werden

 

Ausbildungsbeginn und Anmeldung

Die Ausbildung beginnt am 1. Tag nach den Sommerferien.  Die Anmeldung für das nach den Sommerferien beginnende Schuljahr sollte sobald wie möglich erfolgen, spätestens bis zum 31. März des jeweiligen Jahres.

 

Die Ausbildung erfolgt ganztägig ab 7.30 Uhr.

 

Für Ihre Bewerbung sind folgende Unterlagen einzureichen:

 

  1. Aufnahmeantrag
  2. Bewerbungsschreiben
  3. Tabellarischer Lebenslauf mit Passbild
  4. Abschlusszeugnis der Berufsschule und Facharbeiter-/Gesellenbrief in beglaubigter Form
  5. Tätigkeitsnachweise für mindestens ein Jahr Berufstätigkeit nach Abschluss der Berufsausbildung

 

Die notwendigen Formulare erhalten Sie im Sekretariat des BSZ (Zi.: 103) oder » hier

 

Voraussetzungen

 

In die Fachschule Technik kann aufgenommen werden, wer den erfolgreichen Abschluss einer einschlägigen, nach Bundes- oder Landesrecht

anerkannten Berufsausbildung und eine Berufstätigkeit von mindestens einem Jahr nachweist.

 

oder

 

Wer den erfolgreichen Abschluss der Berufsschule (oder einen gleichwertigen Bildungsabschluss) und eine für die Ausbildung in der Fachrichtung einschlägige Berufstätigkeit von mindestens fünf Jahren nachweist. Über die Liste der einschlägigen Berufe informieren wir Sie gern.

 

Abschluss und Berechtigungen

 

Als „Staatlich geprüfte Technikerin für Fahrzeugtechnik / Staatlich geprüfter Techniker für Fahrzeugtechnik“ sind Sie im mittleren Management tätig.

 

Staatlich geprüfte Techniker/innen der Fachrichtung Kraftfahrzeugtechnik übernehmen Fach- und Führungsaufgaben in der Entwicklung, Produktion, Wartung und Instandsetzung sowie im Vertrieb von Fahrzeugen, Fahrzeugbauteilen und -baugruppen. Auch das Erstellen von Gutachten gehört zu ihren Tätigkeiten.

 

Kosten

 

Der Besuch der Fachoberschule ist bis auf den Kauf der erforderlichen Arbeitsmittel kostenfrei.

 

Unter bestimmten Voraussetzungen kann eine Unterstützung nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (BaföG) beantragt werden.

 

Information für Fachschüler zur sozialen Absicherung nach der Ausbildung

Ein Merkblatt des BVT (Bundesverband höherer Berufe der Technik, Wirtschaft und Gestaltung e.V.) gibt Hinweise zur Beantragung von ALG1 vor dem Ausbildungsbeginn, um den Anspruch darauf für die Zeit der Stellensuche danach zu sichern.

 

Das Merkblatt gibt es als Download >> hier.